20 Fragen an… mich

So, liebe Annie Stone, jetzt wirst du gegrillt 😉

Frage 1: Fangen wir mit was leichtem an. Lieblingsort?

Ich liebe, liebe, liebe Buenos Aires. Diese Stadt hat einfach etwas, das mich fesselt und an sie bindet. Ich mag den Gegensatz von Moderne und Tradition, liebe es, auf den Spuren der Geschichte zu wandeln, liebe all die kulturellen Dinge und ganz ehrlich, ich liebe die Menschen. Ich mag Tangoshows und Pärchen, die auf der Straße Tango tanzen, ich liebe den Sonntagsmarkt in San Telmo, La Boca mit seinen wunderschönen Häusern und die Möglichkeit, mal eben nach Uruguay zu fahren…

Frage 2: Stell dir vor, du hättest nur ein Buch…

Oh, nein, das will ich mir leibhaftig nicht vorstellen! Als ich mit dem Rucksack durch Lateinamerika gereist bin, hatte ich tatsächlich nur ein Buch mit. Das habe ich an jeder möglichen und unmöglichen Stelle getauscht und wenn ich mal keins zum Tauschen fand, habe ich wieder von vorne angefangen. Aber man kann eben nur so oft Marian Keyes ‚Watermelon‘ lesen… Und jetzt willst du mich zwingen, mich zu entscheiden? Okay, okay, dann nehme ich… Oder doch lieber? Nein, vielleicht… Es geht nicht! Ich liebe sie alle! Okay, ich versteh schon… The Help von Kathryn Stockett.

Frage 3: Was ist dein geheimer Wunsch?

Mein geheimer Wunsch? Dann ist er ja nicht mehr geheim… Also gut, ich wünschte mir, dass ich aufwachen würde und mein Leben plötzlich ein Musical wäre. So wie bei dieser einen Folge von Buffy. Uups, geoutet. Naja, aber es wäre ein Rockmusical und die ganze Stadt wäre außer Rand und Band und überall würden sie voll abrocken und ich wäre mittendrin in einem 50er Jahre Kleid mit Pferdeschwanz und Schleife. Und dann würde ich meine Luftgitarre auspacken und zu „Highway to hell“ abgehen… Ja, das wär schon cool.

Frage 4: Wann bekamst du deinen ersten Kuss?

Mit 12 im Ferienlager. Ich hoffe, das klingt nicht zu sehr nach American Pie… 😉

Frage 5: Pie oder Torte?

Ganz schwere Entscheidung. Super schwere Entscheidung. Geht nicht beides? Okay, aber es gibt so viele Möglichkeiten! Applepie mag ich auf jeden Fall lieber als Schwarzwälderkirschtorte, aber Käsetorte mindestens so gerne wie Brombeerpie, und dann nicht zu vergessen diesen wunderbaren Kokospie, den ich in Costa Rica gegessen habe. Hmmh… Gibt es auch Käsepie? Dann würde ich Pie nehmen… Oder?

Frage 6: Was möchtest du werden, wenn du mal groß bist?

Hmmh, ich wollte ja immer Ärztin bei Ärzte ohne Grenzen werden. Hat nicht so geklappt. Weder der Beruf noch der Arbeitgeber. Und jetzt habe ich auch keine Lust mehr, noch mal zehn Jahre zu studieren. Deswegen sage ich einfach mal: Autorin. Und ich bin ja schon gaaaaaanz nah dran.

Frage 7: Bier oder Wein?

Ganz klar, nichts von beidem. Ich nehm ’nen Cocktail! Ach, wen verarsch ich denn? Ich nehm, was da ist.

Frage 8: Pizza oder Salat?

Hallo? Du findest keine Freunde mit Sala-at! (Simpsons) Keine große Liebesgeschichte beginnt mit: „Und sie aßen einen Salat.“ (Wo ist das noch mal her?)

Frage 9: Dein schönstes Ferienerlebnis?

Also, meine Reise nach Lateinamerika war schon der Hammer, aber meine aller-allerschönsten Ferien habe ich in Irland verbracht. Ich war 14, meine Schwester 12 und wir waren dort in einem kleinen Haus mitten im Wald an der Westküste. Und das Beste? Wir hatten jeder ein Pferd! Also, meine Schwester und ich, mein Vater musste aber auch mal reiten. Sah lustig aus. Das waren Trekkingpferde, die laufen konnten und wollten und mussten. Und so sind wir täglich mehrere Stunden durch Irland geritten. Witzig war als uns so zwei kleine Kläffer gejagt haben, leider hat mein Pferd ausgetreten, aber nichts passiert! Puh. Aber es war total cool.

Frage 10: Was würdest du machen, wenn du ganz viel Geld verdienen würdest?

REISEN! Ich will noch so viel sehen! Auf meiner Liste steht auf jeden Fall noch Patagonien, weil ich dazu keine Zeit mehr hatte. Brasilien habe ich auch quasi im Schnelldurchlauf gesehen. Und dann gibt es ja noch andere Ecken. Ich will unbedingt nacht Ost- und Südafrika, Indien, Südostasien. Australien, nicht zu vergessen. Und dann ja noch ein Roadtrip (oder mehrere) durch die USA und Kanada. Und noch so viel mehr… Mehr als genug für zwei Leben.

Frage 11: Was würdest du jetzt machen, wenn du nicht schreiben würdest?

Ich würde trotzdem schreiben, aber Bewerbungen ohne Ende.

Frage 12: Was ist dein Laster?

Schokolade. In allen Variationen. Weiß, Vollmilch, Praline, Eis, Kuchen, Brownie, Cookie, Riegel, Tafel, Schokobon, Kakao, Nutella. Und ich wünschte es würde da aufhören, aber es geht dann ja bei Haribo weiter…

Frage 13: Lieblingschauspieler?

Ohhhhhh, es war ja immer Brad Pitt in „Legenden der Leidenschaft“, aber ehrlich, wann ist er denn so alt geworden? Wen mag ich denn am liebsten? Ich denke, es kommt jetzt total überraschend. Ryan Gosling. Ja, ich weiß, super originell. Sorry. Nur zehn Zentimeter größer könnte er schon sein…

Frage 14: Was ist dein Männertyp?

Grooooooß! Muskeln oder Fett und Tattoos. Ja, wer hätte das gedacht?

Frage 15: Was magst du gar nicht?

Ich HASSE es, wenn Autorinnen schreiben, dass der Kerl super groß ist, ein wahrer Riese, gigantisch gradezu, überlebensgroß! Und später schreibt sie dann, er ist 6 Feet, also 1,83m. Haha. Verarschst du mich? Das ist Durchschnitt! Holländische Männer sind im Durchschnitt 1,83m. Und Deutsche immerhin 1,80m. Also ich bitte dich.

Frage 16: Kochst du gerne?

Ja und nein. Für mich alleine, gar nicht. Aber ich liebe es für andere zu kochen. Ganz besonders natürlich für den Einen, aber auch für Freunde und Familie. Bringt eine Flasche Wein mit (oder du weißt schon, Alkohol) und kommt vorbei 😉

Frage 17: Hast du ein Haustier?

Nein. Leider nicht. Ich hätte gerne einen Hund. Aber ich würd mir den gern teilen. Meine Mutter nimmt ihn mit zur Arbeit und ich gehe abends mit ihm spazieren und meine Schwester am Wochenende oder so. „Share a dog“. Super Geschäftsidee. Denke aber nur ich.

Frage 18: Dein peinlichstes Erlebnis?

Tja, da gibt es so viele. In der zehnten (?) Klasse haben uns mal ein paar Typen aus einer anderen Schule besucht. Sie kamen von einer Hauptschule und hatten das Potential in die gymnasiale Oberstufe zu wechseln. Sie sollten sich mal umschauen. Wir saßen also in großer Gruppe in der Aula, im Stuhlkreis. Und da war ein süßer Typ. Ja, ich hab ihn hin und wieder angeschaut, nein, ich habe nicht gesabbert. Irgendwann sagt er zu mir (vor allen anderen! All meinen Klassenkameraden!): „Wieso guckst du mich die ganze Zeit an? Ich will nichts von dir.“ Das war ein echter Tiefschlag… So rot war ich, glaube ich, noch nie. Und irgendwie war er danach nicht mehr so süß. Aber man trifft sich ja immer zweimal. Na gut, das zweite Mal ist bisher noch nicht passiert und ich weiß auch gar nicht mehr, wie er aussieht, aber warte nur ab…

Frage 19: Was machst du außer schreiben?

Ich fotografiere. Digital und analog. Ich hab auch noch meine Dunkelkammer, aber momentan keinen Raum für diese. Das muss sich wieder ändern. Vor kurzem habe ich mir eine „neue“ analoge Mittelformatkamera gekauft und ich LIEBE es, damit zu spielen. Ich habe lange gebraucht, um von analog auf digital umzusteigen und jetzt mache ich so langsam den Weg zurück. So praktisch digital auch ist, analoge Fotos haben so eine ganz besondere Qualität. Da hilft auch Photoshop nichts.

Frage 20: Was hast du gemacht, als dir klar wurde, dass „She flies…“ erfolgreich ist?

Mich gekniffen. Ich konnte es nicht fassen. Ich kann es nicht fassen. Und ich werde es nicht fassen können. Es ist unbeschreiblich und ich bin absolut dankbar und geflasht. DANKE!

Wenn ihr Fragen habt, nutzt die Kommentare 🙂

Signatur