porNOgrafie

Ist die „She flies…“-Reihe pornografisch? Diese Kritik habe ich schon oft gehört. Wirklich fast alle negativen Kritiken sagen, dass es sich um einen Porno handelt. Neben der Tatsache natürlich, dass es keine Handlung gibt und ich nicht schreiben kann. Aber das sind die Top 3. Ich werde auch die beiden anderen Punkte in zukünftigen Posts ansprechen, aber heute widme ich mal der Pornografie.

Wikipedia sagt: Pornografie (auch Pornographie) ist die direkte Darstellung der menschlichen Sexualität oder des Sexualakts, in der Regel mit dem Ziel, den Betrachter sexuell zu erregen, wobei die Geschlechtsorgane in ihrer sexuellen Aktivität häufig bewusst betont werden. Darstellungsformen der Pornografie sind hauptsächlich Texte, TonträgerBilder und Filme

Okay, zäumen wir das Pferd von hinten auf.

  • Es handelt sich um einen Text. Check
  • Die Geschlechtsorgane in ihrer sexuellen Aktivität werden betont. Check
  • Der Betrachter (in diesem Fall Leser) soll sexuell erregt werden.
  • Die menschliche Sexualität und der Sexualakt werden direkt dargestellt. Check

Kein „Check“ bei Punkt 3. Wieso nicht? Nun, es ist nicht mein erklärtes Ziel, euch zu erregen, aber wenn es passiert ist, dürft ihr mir natürlich danken 😉 Nein, Spaß beiseite. Als ich die Geschichte begonnen habe, dachte ich nicht, ich schreib jetzt mal was, was die Menschen anturnen soll. Stattdessen hatte ich das Bedürfnis, diese Geschichte zu schreiben. Es ist aus mir rausgeflossen, beinahe in der Form, wie sie vorliegt. Meine Korrekturen waren minimal, ich habe nur wenige Dinge verändert, weil es sich richtig anfühlte. Aber so leid es mir tut, am wenigsten habe ich dabei über mögliche Leser*innen nachgedacht.

Aber ist es Pornografie, wenn nicht alle Kriterien erfüllt sind? Muss es Pornografie sein, wenn alle Kriterien erfüllt sind? Nein, ich denke nicht. Denn wie alles andere unterliegt auch dies den persönlichen Kriterien, der persönlichen Grenze, der persönlichen Wahrnehmung. Was einer als Pornografie bezeichnet, muss der andere noch lange nicht als solche empfinden.

Ich finde nicht, dass es sich um Pornografie handelt, weil es sich um Gefühle dreht und nicht einfach nur um den Akt an sich. Aber selbst, wenn man es als Porno bezeichnet, habe ich damit kein Problem, denn ich finde das nicht verwerflich. In keiner Weise. Jeder muss selber entscheiden, ob er damit umgehen kann, dass hier eine Frau mit drei Männern rummacht, dass es viele Sexszenen gibt und diese explizit sind. Und nicht zu vergessen: ICH FLUCHE!

Signatur

 

 

 

 

P.S.: Für alle, die nicht mit dem Kindle lesen, gibt es gute Neuigkeiten! Der erste Teil der „She flies…“-Reihe ist nun bei epubli als ePub erhältlich! Die restlichen Shops werden schnellstmöglich beliefert!