The other view

Hmmh … Momentan muss ich wieder öfter an Thea und die Jungs denken. Ich weiß nicht warum. Es hat bestimmt nichts damit zu tun, dass ich momentan eine Szene … Uups, das ist geheim 😉

Ich hatte letztes Jahr mehrere Bonusszenen aus Sicht der Jungs geschrieben, die im Magazin zu finden sind, aber die ich bisher noch nicht gepostet habe, daher dachte ich, ich poste mal die erste 🙂 Lesen auf eigene Gefahr. Kann sofort süchtig machen.

 

Bonusszene Nr. 1

Tom erzählt Matt und Will von Thea

Tom streicht sich ein wenig nervös durch die Haare. Was würden Matt und Will dazu sagen, dass er dieser Kleinen das Zimmer angeboten hat? Aber er konnte nicht anders. Schon als ihre Stimme durch die Gegensprechanlage kam, hatte er Gänsehaut. Sie war so dunkel und warm. Und als sie dann aus dem Aufzug trat, war sie wie eine Erscheinung. Groß, relativ schlank, aber nicht dünn, mit unglaublichen Kurven. Sie hatte riesige Titten und einen wohlgerundeten Arsch. Fuck, er war auf der Stelle hart geworden. Wie gut, dass sie in ihrer eigenen kleinen Welt war und das gar nicht mitbekommen hat. Das hätte sonst peinlich werden können.

Und als er ihr dann die Hand gegeben hat, ihre Finger sich berührt haben, war das wie ein elektrischer Schlag. Er wollt ihre Haut immer wieder auf seiner spüren, wollte sie ausziehen, sie ficken, sie besitzen. Wollte diesen Hammerarsch spanken, an ihren Titten lecken und sie schreien hören, weil er sie so verrückt machte. Und … er wollte sehen, wie seine zwei besten Freunde sie fickten. Und einen Vierer wollte er auch.

Er war noch nie so geil auf eine Frau gewesen und er hatte jede Gelegenheit genutzt, ihre Vorzüge zu betrachten, obwohl sie so gar nicht sein Typ war. Sie war brünett, er stand auf blond, sie war kurvig, er stand auf dünn, naja, auf Megatitten stand er schon, und auf diesen Arsch …

Fuck, er steht auf diese Kleine. Sein Schwanz zuckt immer noch, auch wenn sie schon vor ein paar Minuten die Wohnung verlassen hat. Und ihr Duft! Sie roch so gut. Und sexy. Er fühlt es tief in seinem Inneren. Mit dieser Kleinen würde er den besten Sex seines Lebens haben. Und er hatte schon jede Menge Sex in seinem Leben gehabt. Früh angefangen und dann ständig gefickt.

Die Tür geht auf und Matt und Will kommen lachend rein. „Alter, das hättest du sehen sollen!“ grinst Matt ihn an.

Und Will nickt begeistert. „Da war so ein geiles Luder, das auf der Straße vor der Tür ein kleines Tänzchen aufgeführt hat. Ihre megamäßigen Titten haben gewackelt und sie hatte so einen geilen dicken Arsch, der so schön gewackelt hat. Absolut nicht mein Typ, aber so was von mein Typ.“

Tom schaut ihn überrascht an. „Braune Haare, braune Augen, groß?“

„Yep“, antwortet Matt. „Die hätte ich gerne in meinem Bett. Ich würd sie ordentlich spanken, sodass ihr Arsch bebt, und dann würd ich sie in den Arsch ficken.“

Tom grinst plötzlich. „Dann bringt ihr mich vielleicht doch nicht um. Sie war hier, um sich das Zimmer anzusehen, und ich hab sie den Vertrag unterschreiben lassen. Sie zieht Samstag ein.“

Matt und Will schauen ihn ein wenig entgeistert an. „Du hast was?“ fragt Matt ungläubig.

„Geil, Alter! Ich fick sie zuerst“, lacht Will und hält Tom seine Faust zum Abklatschen hin.

„Von wegen“, meint Matt. „Wir spielen drum, wer Tits als erstes ficken darf.“

„Tits?“ fragt Tom.

„Hast du die Megamöpse gesehen? Was hat sie? D, DD?“ fragt Matt amüsiert.

Will lacht und zeigt mit seinen Händen riesige Titten an. „Könnt ihr euch einen Tittenfick mit solchen Dingern vorstellen?“

Matts Augen fangen an zu funkeln. Ja, er kann es sich vorstellen. „Holt die Karten raus. Wir pokern um Tits.“

Will teilt aus, während Tom Schokokekse als Einsatz holt.

„Schokokekse?“ fragt Will belustigt.

Tom zuckt mit den Schultern. „Naja, ist doch irgendwie passend mit Schokokeksen um jemanden zu spielen, der so aussieht, als würde er eben diese gerne essen.“

„Stimmt“, gibt Matt zu.

Nach ein paar Minuten knurrt Will: „Ey, Alter, du betrügst doch!“

„Quatsch“, meint Matt. „Wie soll ich das denn machen, wenn du gibst?“

„Keine Ahnung, was sie dir da in Stanford für Methoden beigebracht haben“, murrt Will.

Matt lacht. „Du warst doch am MIT.“

„Da lernt man nur, wie man beim Black Jack Karten zählt“, wirft Tom ein.

Tom ist als erstes draußen und fährt sich frustriert durch die Haare. Er hätte diese Kleine zu gerne als erstes genommen. Sein Schwanz stimmt ihm zu und macht beim bloßen Gedanken an Tits Anstalten hart zu werden. Fuck, was ist bloß an ihr? Er ist doch keine 15 mehr.

Aber eines ist klar. Er will sie und so wie Matt und Will verbissen kämpfen, wollen die beiden sie auch. Vielleicht ist sie ja tatsächlich die Eine, über die sie bisher nur gescherzt haben. Die Eine, die sie alle drei wollen, und die deswegen in ihre Männer-WG einziehen durfte. Natürlich wäre es ideal, wenn sie auch für sie alle die Beine breit machen würde. Oder auf die Knie gehen. Diese perfekten vollen, saftigen Lippen, in die er unbedingt reinbeißen wollte, sind perfekt zum Blasen, denkt er. Beim Gedanken an ihren heißen Mund, der sich um seinen Schwanz schließt, wird er wirklich hart. Er flucht leise.

Matt schaut fragend zu ihm. Achselzuckend meint Tom: „Diese Kleine ist nicht mal mehr da und mein Schwanz wird beim Gedanken an sie hart.“

„Was ein Pech, dass du sie als letztes ficken wirst“, feixt Matt.

„Was machen wir eigentlich Freitag?“ fragt Will plötzlich.

Matt schaut ihn an. „Was meinst du?“

„Na, wollen wir noch mal die Sau rauslassen, bevor Tits einzieht?“

Tom schüttelt den Kopf. „Ich bin raus. So wie mein Schwanz auf sie reagiert, wird der bei einer anderen nicht mehr hart.“

„Wir sollten ihr ein paar Tage Zeit zum eingewöhnen geben“, meint Matt.

Will schaut ihn an. „Willst du mich umbringen?“

„Scheiße, ich will sie auch sofort in mein Bett schleppen, aber meinst du nicht, wir sollten ihr Zeit geben? Ich mein, wir wollen, dass sie sich von uns allen ficken lässt, möglichst auch noch gleichzeitig. Vielleicht sollte sie uns erst mal ein bisschen kennenlernen, sehen, dass sie uns vertrauen kann.“

Will schaut Tom an. „Macht Sinn, was er sagt. Ich mein, keiner von uns will einen ONS mit ihr haben, oder? Es soll schon eine längere Geschichte sein.“

Will nickt. „Für wie lange auch immer.“

„Okay, dann sollten wir ihr Zeit geben.“

Matt wirft ein: „Lasst es uns so machen. Wir schauen einfach. Wer von uns beiden dieses Spiel auch gleich gewonnen hat, schaut einfach mal, wie es sich entwickelt.“

„Und wenn es sich gut entwickelt, kann ich sie auch schon am ersten Abend ficken?“ fragt Will und deckt seine Karten auf. Zwei Paare, Achten und Asse.

Matt grinst. „Nein, kannst du nicht. Aber ich kann.“ Und er deckt seine Karten auf. Fullhouse.

„Fuck“, grummelt Will. „Du bist ein elendiger Betrüger.“

Matt lacht. „Ein elender Betrüger, der Tits als erstes vernaschen darf. So lässt es sich leben.“