Über Bücher

Ich glaube, die Liebe zum Schreiben entsteht aus der Liebe zum Lesen. Weil man es selber liebt, sich in anderen Welten zu verlieren, will man diese auch erschaffen. Ich denke auch, dass es hilft, als Autorin viel zu lesen, für Inspiration, um die Seele baumeln zu lassen, aber auch um zu lernen. Dabei meine ich nicht einmal Sachbücher, sondern Romane, die gut geschrieben sind, sodass man ihnen z.B. erkennen kann, wie ein Spannungsbogen aufgebaut ist etc.

Ich bin früher jeden Samstag in die Bücherei gegangen. Da habe ich die sieben Bücher zurückgebracht, die ich in der letzten Woche gelesen hatte, und die sieben neuen für die kommende Woche ausgeliehen. Erst waren es alle Pferdebücher, die es dort gab (manche auch fünfmal), dann waren es Ballettbücher und irgendwann dann alles Querbeet. Ob das alles angemessen für mein Alter war, weiß ich nicht, aber bei einem Buch tut es mir leid, dass ich es bereits mit zwölf gelesen (und gehasst) habe, bei Das Geisterhaus von Isabell Allende. Ich mag den Film sehr gerne, aber das Buch leider gar nicht. Ich befürchte, es liegt daran, dass ich einfach nicht bereit für diese Art Buch war.

Momentan lese ich sehr gerne Fantasy. Meine Königin war immer Cassandra Clare (Dark Artifacts war noch besser als City of Bones und ich kann Lord of Shadows nicht erwarten!), aber in diesem Winter hat eine andere sie zwar nicht vom Thron gestoßen, aber sich neben sie gesetzt, und das ist Sarah J. Maas. Ich fand Throne of Glass hervorragend und freue mich auf den Abschluss, aber noch besser – und das ist kaum möglich! – fand ich A Court of Thornes and Roses, und ganz besonders Teil 2 A Court of Mist and Fury. Teil 1 ist im Februar unter dem Titel Das Reich der sieben Höfe erschienen und ich kann das nur wärmstens empfehlen.

Noch eine andere Reihe hat mich diesen Winter gepackt. Ich folge einer Autorin auf Twitter, die diese Reihe jedes Jahr erneut liest, wie sie sagte. Da musste ich auch mal einen Blick reinwerfen. Der Blick dauerte dann alle fünf (?) Bücher an. Das war Darkfever von Karen Marie Moning. Die deutschen Titel sind ganz furchtbar, lasst euch nicht abschrecken!

Jetzt habe ich gerade Six of Crows von Leigh Bardugo beendet und das hat mir auch sehr gut gefallen!

Was lest ihr denn gerade so?